Projektentwicklungen

Die GSG Berlin hat bereits seit ihren Anfängen zur Berliner Stadtentwicklung im Büro- und Gewerbeimmobilienbereich beigetragen.

Aktuell steigt die Nachfrage nach Büro- und Gewerbeflächen in Innenstadtlagen.

Daher haben wir Potenziale identifiziert, um Erweiterungsbauten und Lückenschließungen an einigen Berliner Standorten zu realisieren.

Über diese Projekte möchten wir Sie auf dieser Seite informieren:

ProjektGeplante GesamtflächeGeplante Fertigstellung
AQUA-Höfeca. 7.000 qm3. Quartal 2018
The Briqca. 1.700 qm3. Quartal 2019
Prinzessinnenstraße 19-20ca. 9.000 qm1. Quartal 2020
The Benjaminca. 5.000 qm1. Quartal 2020
F10ca. 2.300 qm3. Quartal 2020
TorHaus²ca. 10.500 qm2021
VOLTARIUMca. 35.000 qmvorauss. 2023

Vielleicht haben Sie Interesse an einem der Standorte zukünftig zu mieten?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie haben Fragen?

Dann kontaktieren Sie mich und mein Team.

Ihr Wolfgang Falk
Prokurist
Tel.: 030 390 93 141
Mail: wolfgang.falk@gsg.de

AQUA-Höfe

Ästhetik und Funktionalität – Freiraum für Kreativität

Fast 125 Jahre Architekturgeschichte treffen in den AQUA-Höfen aufeinander. Ein klassischer, denkmalgeschützter Gewerbehof erbaut zwischen den Jahren 1893 und 1898, dazu ein funktionaler Produktionskomplex aus den 1970er Jahren, saniert und umgebaut von 2011 bis 2012.

Die Aufstockung des Altbaus an der Ritterstraße nimmt Bezug auf das alte Dach aus der Vorkriegszeit und gewährt durch ihre Terrassen einen freien Blick über Berlin.

Die Aufstockung des 70er Jahre Flügels ist eine Vervollständigung des zweigeschossigen Bestandes, der ursprünglich viergeschossig angelegt war und fügt sich damit selbstbewusst in die städtebauliche Situation ein. Die grafisch gegliederte Fassade betont die gradlinige und markante Bauform und bildet einen gelungenen Kontrast zwischen zeitgenössischer und moderner Architektur.

Geplante Gesamtfläche

ca. 7.000 qm

Geplante Fertigstellung

3. Quartal 2018

The Briq

Stilvolle Büros mit glasklarer Sicht

Das denkmalgeschützte Ensemble der Gebauer Höfe ist mit seiner direkten Lage an der Spree ein favorisierter Gewerbestandort im Zentrum Berlins. Hier befindet sich die Entwicklung von: The Briq. Das Gebäude mit seiner Fassade aus Glas und Backstein fügt sich harmonisch in seine historische Umgebung. Dadurch wird ein außergewöhnliches Nebeneinander von originalen, improvisierten und fertiggestellten Räumlichkeiten geschaffen.

Durch große Fenster fällt viel Licht in die Innenräume, offene Grundrisse lassen viel Spielraum für Ideen, welche dem späteren Nutzer die größtmögliche Freiheit bei der Nutzung und Gliederung lassen. Der industrielle Charakter des Gebäudes wird architektonisch bewahrt und mit zeitgemäßer Haustechnik ergänzt. Eine große begrünte Terrasse vor dem Eingangsbereich bietet zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten und Treffpunkte und gestattet einen einzigartigen Ausblick auf Industriearchitektur aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die entspannte Atmosphäre eines Industrie-Lofts gepaart mit moderner Ausstattung – so bietet das Gebäude einen außergewöhnlichen, attraktiven und komfortablen Arbeitsort.

The Briq steht zudem für einen intelligenten Umgang mit unzeitgemäßen Bestandsimmobilien. Aus einem Gebäude, das sich nicht recht in das städtebauliche Umfeld einfügte, wird eine städtebauliche Skulptur, die das Umfeld mit ihrer Besonderheit bereichert.

Geplante Gesamtfläche

ca. 1.700 qm

Geplante Fertigstellung

3. Quartal 2019

Prinzessinnenstraße 19-20

Kreatives Arbeiten im Kreuzberg-Kiez

Unmittelbar am Szenekiez der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg und dennoch ruhig gelegen: Insgesamt entstehen hier ca. 9.000 m² Büroflächen. Der geplante Fertigstellungstermin für das Projekt ist das 3. Quartal 2019. Das bestehende historische Gebäude wird hochwertig ausgebaut und modernisiert und um einen repräsentativen Neubau ergänzt, der sich harmonisch in das Umfeld einpasst.
Es entstehen attraktive Büroflächen, die flexibel teilbar sind und mit herausragender Ausstattung überzeugen. Innenarchitekten und Techniker arbeiten Hand in Hand, um eine optimale Kombination aus Ästhetik und Funktionalität zu gewährleisten.
Die Flächen überzeugen durch ein großzügiges Raumgefühl und eine freundliche Arbeitsatmosphäre, die alle Möglichkeiten offen lassen für individuelle Gestaltung.

Geplante Gesamtfläche

ca. 9.000 qm

Geplante Fertigstellung

1. Quartal 2020

The Benjamin

Exklusive Büros mit Spreeblick

Das historische Ensemble der Gebauer Höfe mit seiner typischen geklinkerten Gewerbearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts prägt die Franklinstraße in Berlin-Charlottenburg. Die sanierten Gebäude beherbergen die berlintypische Kombination aus Büros, Ateliers, Einzelhandel und Gastronomie.

Nun wird die Baulücke unmittelbar an der Gotzkowskybrücke geschlossen und um ein wahres Architektur-Highlight erweitert: The Benjamin.
Dieser Neubau definiert sich von außen durch klare Formen, eine strukturierte Fassade und großzügige Fensterfronten. Urbane Gestaltungselemente und moderne Funktionalität werden vereint für nachhaltige Arbeitsqualität.

Geplante Gesamtfläche

ca. 5.000 qm

Geplante Fertigstellung

1. Quartal 2020

F10

Arbeiten an der Spree

Das historische Ensemble der Gebauer Höfe in der Franklinstraße in Berlin-Charlottenburg vereint schon heute in wunderbarer Symbiose alt und neu.

Mit seiner modernen Fassadengestaltung bildet F10 einen spannenden Kontrast zu den historischen Backsteingebäuden und fügt sich elegant zwischen den Bestandsgebäuden ein.

Insgesamt bieten wir Ihnen rund 3.700 qm Bruttogeschossfläche (BGF) zur Nutzung als Büro- und/oder Gewerbeflächen in exklusiver Wasserlage.

Geplante Gesamtfläche

ca. 2.300 qm

Geplante Fertigstellung

3. Quartal 2020

TorHaus²

Modernes Arbeiten in historisch gewachsenem Umfeld

In Berlin-Charlottenburg erstellen wir ein modernes Bürogebäude als direkten Anbau an den bestehenden GSG-Hof Helmholtzstraße. Dadurch wird der Neubau unmittelbar in eine über Jahrzehnte historisch gewachsene Infrastruktur mit Parkplätzen, Einkaufs-, Restaurant- und Freizeitangeboten eingebunden.

Die Planung des Neubaus überzeugt durch weite und hohe Flächen. Die Deckenhöhen vermitteln ein großzügiges Raumgefühl und eine freundliche Arbeitsatmosphäre. Modernste und hochwertige Ausstattungsdetails in den Sanitär- und Küchenbereichen in Verbindung mit der modularen Gestaltung der Arbeitsbereiche schaffen ein repräsentatives Ambiente. So entstehen an diesem zentralen Standort attraktive Büroflächen.

Geplante Gesamtfläche

ca. 10.500 qm

Geplante Fertigstellung

2021

VOLTARIUM

Ästhetik und Funktionalität – Freiraum für Kreativität

Das Planareal umfasst einen gesamten Straßenblock, der aufgrund der gemeinsamen Geschichte mit den umgebenden Straßenzügen in Teilen noch architekturhistorisch korrespondiert, in Teilen aber auch längst die heutige Entwicklung des Stadtteils Wedding als Wohn- und Gewerbegebiet widerspiegelt. Entsprechend wird das Gelände als Verbindungselement von Alt und Neu verstanden. Sein ältester historischer Kern, die alte Schlachthofhalle, wird in seiner Idee wieder aufgenommen und baulich bis an die heutige Außengrenze zur Voltastraße verlängert. Als zentraler öffentlicher Eingangsbereich bietet sie den Auftakt zum zukünftigen Gewerbegelände „Voltarium“.

Geplante Gesamtfläche

ca. 35.000 qm

Geplante Fertigstellung

vorauss. 2023

Jetzt Ihre Wunschfläche unverbindlich anfragen