Living with less is the future. Das war und ist das Motto der Gr├╝nder des Minimalhauses Cabin Spacey. Sie fragten sich, wie kann ich den wenigen Platz, der mir zur Verf├╝gung steht, richtig nutzen? Wie kann ich Raum neu denken? Und wie kann ich es zudem noch richtig sch├Ân machen?

Das Haus steht seit Kurzem auf dem Gel├Ąnde der GSG in der Geneststra├če 5. Flanierer, w. z. B. Besucher des nahegelegenen schwedischen M├Âbelhauses, schauen neugierig durch die gro├če Fensterfront. Das Haus wirkt einladend. Wenn man erst einmal einen Fu├č in das Haus gesetzt hat, nimmt man als Erstes den Duft des Holzes war. Es ist der Werkstoff Nummer 1 der verarbeitet wurde. Das Ambiente wirkt dadurch warm und strahlt irgendwie Ruhe aus. Clean und doch aufregend. Im n├Ąchsten Augenblick wird man zur├╝ck gerissen in die Realit├Ąt: der Stra├čenl├Ąrm der nahegelegenen Stadtautobahn ist deutlich wahrnehmbar. Stimmt ÔÇô man ist ja noch immer hier am S├╝dkreuz, mitten im pulsierenden Berlin. Doch es ist genau dieser Moment, wo man versteht, dass das Haus eher woanders stehen sollte: da Wohnraum ohnehin immer knapper wird passt das Minimalhaus ganz prima auf die D├Ącher unserer Stadt. Oder wer sich am Meer oder See wohl f├╝hlt, der platziert das Haus dort, mit einem direkten Blick aufs Wasser. Auch die Berge sind vorstellbar mit Blick auf die schneebedeckten Gipfel. Genauso gut funktionieren Parkd├Ącher oder tempor├Ąre L├Âsung, wie die zahlreichen ungenutzten Fl├Ąchen unserer St├Ądte. Diese Fl├Ąchen k├Ânnten so recht einfach und vor allem sinnvoll in hochwertigen Wohnraum umgewandelt werden.┬áFrei nach dem Motto: zu Hause sein wann und vor allem┬áwo┬áman will. Cabin Spacey erlaubt den Zugang zu neuen, besonderen Orten. Dies ist im Stadtzentrum gleicherma├čen denkbar wie am Stadtrand oder ganz auf dem Land, wo man dem Trubel der hektischen Gro├čstadt entfliehen kann.

CABIN SPACEY

Im Fokus von Cabin Spacey steht der Wunsch vieler Menschen, flexibel Arbeit und Wohnen miteinander zu verbinden. Die Vision, die das Startup-Unternehmen tr├Ągt, ist ein Netzwerk am flexiblem Wohnraum zu schaffen. Auf Co-Working folgt Co-Living. Der Wohnraum im Minimalhaus ist je nach Bedarf mietbar. Es spielt keine Rolle, ob Platz f├╝r einen Tag, einen Monat oder ein Jahr ben├Âtigt wird. Living as a service.

Die Wohnfl├Ąche von 25 qm wirkt erstaunlich gro├č, der Platz ist optimal durchdacht und das Angebot stimmt. Von K├╝chenger├Ąten, die sich teils selbst vom Bett aus steuern lassen, Musik in Wohnzimmer und Bad, eine Fu├čboden-Heizung ├╝ber die sich der Benutzer im Winter freuen wird, usw. Der Kn├╝ller: Per Touchpad ist es m├Âglich, alle eingebauten Smart Home Technologien zentral zu steuern. Ein Smart Mirror versorgt zudem den Hausbewohner auf einen Blick mit allen wichtigen Informationen und News. Sofern er das denn m├Âchte.

Hier im Cabin Spacey muss sich niemand an irgendwas gew├Âhnen. Alles wirkt sehr durchdacht und funktioniert sehr intuitiv. Man f├╝hlt sich sofort heimisch. Zu Hause. Angekommen. Wohl. Das ist das wirklich bemerkenswerte. Es ist einladend. Kommen Sie gern vorbei: Dienstag und Donnerstag von 17:00 bis 20:00 Uhr, Geneststr. 5, 10829 Berlin

Diesen Artikel kommentieren