Berlin, 14. Oktober 2021.

El Bochos neues Werk ÔÇ×ErkenntnisÔÇť ziert Gewerbehof in Kreuzberg

Die Gewerbesiedlungs-Gesellschaft Berlin (GSG Berlin) hat dem Streetart- und Graffiti-K├╝nstler El Bocho eine Fassade des Gewerbehofs in der Alexandrinenstra├če in Kreuzberg f├╝r ein Mural zur Verf├╝gung gestellt. Das Kunstwerk tr├Ągt den Titel ÔÇ×ErkenntnisÔÇť und erstreckt sich ├╝ber rund 130 Quadratmeter.
ÔÇ×Unsere Gewerbeh├Âfe sollen neben modernen Arbeitspl├Ątzen, vor allem auch eine hohe Aufenthaltsqualit├Ąt bietenÔÇť, sagt Sebastian Blecke, Operativer Gesch├Ąftsf├╝hrer der GSG Berlin. ÔÇ×Die Idee war es daher, mit einem knalligen Mural frischen Wind in den Geb├Ąudekomplex zu bringen. Bei der Suche nach einem passenden K├╝nstler fiel unsere Wahl dabei schnell auf El Bocho. Seine Werke haben einen einzigartigen Stil und pr├Ągen das Berliner Stadtbild an unz├Ąhligen Stellen.ÔÇť

Kunst f├╝r den Kiez

Das neue Mural, welches von der Gitschiner Stra├če in voller Gr├Â├če bewundert werden kann, sticht aus den typischen H├Ąuserfronten heraus. Das farbenfrohe Wandbild ist nicht nur Kunst am Bau, sondern auch ein Geschenk an die Kreuzberger Nachbarschaft und die Menschen Berlins. Es zeigt das Portr├Ąt einer jungen Frau mit bunten Haaren und Augenbrauen sowie Pflastern auf Wange und Stirn. In der rechten Hand h├Ąlt sie Essst├Ąbchen mit denen sie eine Schlange festh├Ąlt. ÔÇ×Die Schlange ist in verschiedenen Religionen ein Symbol f├╝r Verg├ĄnglichkeitÔÇť, erkl├Ąrt El Bocho. ÔÇ×Die Frau auf dem Bild h├Ąlt die Schlange auf Distanz und ihr Blick schweift in die Ferne. Sie l├Ąsst die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Seins hinter sich.ÔÇť
Zwischenzeitlich wurde das Wandbild bereits Opfer eines Farbanschlags. Die GSG Berlin wird die Sch├Ąden jedoch in K├╝rze professionell restaurieren.