Berlin, 21. September 2017.

GSG Berlin refinanziert Großteil des Portfolios

  • Kreditvertrag über € 510m über eine Laufzeit von sieben Jahren
  • Deutliche Reduzierung der Finanzierungskosten
  • Weiteres Wachstum des Konzerns angestrebt

Mit der Auszahlung der Mittel durch die Bank wurde am 20.09.2017 die Refinanzierung der Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG Berlin) abgeschlossen. Damit konnte die bestehende Finanzierung abgelöst sowie zusätzliche Mittel für das weitere Wachstum der Gruppe in Höhe von über € 200m generiert werden. Das neue Darlehen mit einer Gesamtlaufzeit von sieben Jahren sowie einer sehr günstigen Marge wurde von der Berlin Hyp zur Verfügung gestellt und entspricht über 90% der gesamten Fremdfinanzierung der GSG Berlin. Die GSG Berlin wurde bei der Transaktion von der Kanzlei Gehrke, Zumbroich und Partner rechtlich beraten.

Mit Abschluss der Transaktion sinken die Finanzierungskosten der GSG Gruppe trotz des stark gestiegenen Darlehensvolumens deutlich.

„Wir sind sehr froh, in Partnerschaft mit der Berlin Hyp ein so gutes Ergebnis erzielt zu haben. Damit ist für die nächsten sieben Jahre die Finanzierung der GSG zu günstigen Konditionen gesichert und wir konnten zusätzlich freie Mittel generieren, mit denen wir den Wachstumskurs der GSG Berlin und der CPI Gruppe weiter beschleunigen können“, führt Oliver Schlink, der kaufmännische Geschäftsführer der GSG Berlin aus.

Der operative Geschäftsführer, Sebastian Blecke ergänzt: „Es ist erfreulich zu sehen, wie die stetige Steigerung der operativen Performance über die letzten Jahre  zu einem deutlich gestiegenen Cash Flow und einer imposanten Wertsteigerung des Bestandes geführt hat. Damit wurde die Grundlage für den Abschluss der neuen Finanzierung gelegt, die es uns ermöglicht, diesen erfolgreichen Weg auch in den nächsten Jahren fortzusetzen.“

„Für die gesamte CPI Gruppe ist diese Refinanzierung ein wichtiger Schritt, da sie einerseits weiteres Wachstum in Berlin und/oder an anderen Standorten der Gruppe ermöglicht, andererseits aber auch ein Vertrauensbeweis in das Management-Team und das Unternehmen GSG Berlin darstellt,“ erläutert Martin Nemecek, CEO der CPI Property Group S.A., der Muttergesellschaft der GSG Berlin.

Auch Gero Bergmann – Vorstandsmitglied der Berlin Hyp – äußert sich sehr zufrieden: „Es waren sehr intensive vier Monate, aber wir haben jetzt zusammen mit der GSG Berlin an unserem Heimatmarkt eine komplexe Finanzierung abschließen können, die die Kundenwünsche erfüllt und die Interessen der Berlin Hyp und der Sparkassen-Finanzgruppe berücksichtigt.“