Berlin, 11. August 2021.

Bechstein-Höfe mit „WiredScore Platinum“ zertifiziert:

Erstes Bestandsgebäude Berlins erhält Zertifikat für beste digitale Anbindung

Mit den Bechstein-Höfen in der Reichenberger Straße erreicht erstmals ein Berliner Bestandgebäude die höchste Zertifizierungsstufe für digitale Konnektivität „WiredScore Platinum“. Die Bechstein-Höfe, ein historischer Gewerbehof der Gewerbesiedlungs-Gesellschaft (GSG Berlin), dem größten privaten Gewerbevermieter der Hauptstadt, weisen damit den höchsten Standard an digitaler Konnektivität auf dem internationalen Immobilienmarkt auf.

„Mit den Bechstein-Höfen zeigen wir, dass moderne digitale Infrastruktur auch in geschichtsträchtigen, denkmalgeschützten Bestandsobjekten umgesetzt werden kann. Der Berliner Büromarkt besticht durch seinen historischen Gebäudebestand. Ihn zu erhalten und für die Zukunft zu ertüchtigen ist uns ein zentrales Anliegen“, sagt Sebastian Blecke, Operativer Geschäftsführer der GSG Berlin. „Die Pandemie hat noch einmal verdeutlicht, wie elementar eine stabile und leistungsfähige Internetanbindung für Unternehmen ist. Mit zahlreichen Maßnahmen zur Optimierung der Konnektivität schaffen wir bereits heute die Voraussetzungen für das digitale Morgen unserer Mieter.“

Glasfaseranbindung bis zur Mietfläche in allen GSG-Gewerbehöfen avisiert

Für die Platinum Zertifizierung hat das internationale Unternehmen WiredScore die Bechstein-Höfe hinsichtlich ihrer Konnektivität analysiert und bewertet. In die Bewertung flossen Faktoren wie die Auswahloptionen in Bezug auf die im Objekt verfügbaren Netzbetreiber, die Ausfallsicherheit der Anbindung bei Störereignissen, die Möglichkeit, redundante Internetanbindung zu installieren sowie bestehende Potenziale für die Installation von Funk- und Satelliteninfrastruktur auf dem Dach mit ein. Seit 2019 arbeitet die GSG Berlin über ihre Tochtergesellschaft Hofnetz und IT Services GmbH daran, in ihren Gewerbehöfen flächendeckend alle Mieteinheiten mit hochleistungsfähigen Glasfaseranschlüssen auszurüsten. Absehbar werden in diesem Kontext auch weitere WiredScore-Zertifizierungen angestrebt.

„Unsere höchste Zertifizierungsstufe WiredScore Platinum steht für eine optimale digitale Konnektivität, die bislang vor allem Neubauten erreichen konnten. Umso mehr freut es uns, nun in Berlin auch das erste Bestandsobjekt zertifizieren zu können, denn mehr als 90% der Unternehmen nutzen heute cloudbasierte Unternehmens-IT und sind somit abhängig von ausgezeichneter Konnektivität in ihren Büros“, sagt Sebastian Kohts, Geschäftsführer bei WiredScore. „Durch das Engagement der GSG Berlin und die Kompetenz von Hofnetz sind die Bechstein-Höfe heute bereits den digitalen Anforderungen von morgen gewachsen.“

Innovative historische Liegenschaft

Die Bechstein-Höfe liegen im Berliner Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg und wurden zwischen 1886 und 1907 erbaut. Ab der Fertigstellung bis ins Jahr 1988 wurden hier die Resonanzkörper der weltberühmten Bechstein-Konzertflügel und weitere Instrumententeile hergestellt. Bis heute erinnern der Namenszug am Hauptgebäude und Mosaike mit Klaviertasten auf den Gehwegen an diese Historie der Liegenschaft. Die denkmalgeschützten Backsteingebäude beheimaten aktuell diverse Unternehmen aus der Kommunikations- und IT-Branche, Architektur und Film- und Fernsehproduktion auf rund 12.600 Quadratmeter Gewerbe- und etwa 3.900 Quadratmeter Lagerfläche.