Berlin, 26. März 2015.

GSG Berlin unterstützt auch in 2015 den Businessplan-Wettbewerb und lud zur creative netzWerk lounge

Das Engagement für den Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) wird von der GSG Berlin auch in 2015 fortgeführt. Am 25.03. fand zum 8. Mal das gemeinsam mit dem BPW entwickelte Format „creative netzWerk lounge“ statt. Teilnehmer des BPW aus dem Bereich der Kreativwirtschaft waren eingeladen, sich von Gründern inspirieren zu lassen. Die Best Practice-Beispiele kamen aus den Bereichen Mode & Design, Mobile Welt & Web 2.0 sowie Multimedia.

Alte Backsteine treffen auf neue Ideen
Das Besondere der Workshops: Erfolgreiche Gründer, Experten aus dem Finanzierungsbereich sowie Branchenkenner gaben Einblicke in Trends, Charakteristika, die praktische Arbeit und Finanzierungsmöglichkeiten der jeweiligen Branchen. Umrahmt vom Industriecharme des GSG-Geländes an der Gustav-Meyer-Allee waren alle Plätze bis auf den letzten Platz belegt.

Michael Schlücker, Gründer der Benchbeat GbR, berichtete im Workshop Multimedia ausführlich von seiner Leidenschaft zur Musik hin zur erfolgreichen Gründung, seinen Erfahrungen aus dem Bereich Soundbranding und erfolgreichen 8 Jahren im Multimedia-Business.

Der Workshop Mobile Welt/Web 2.0 bot viel Interaktives. Das Gespann aus Wanja Oberhof von NIIU Publishing, Roy Uhlmann vom Bundesverband Deutscher Startups und Guido Wegner von der Berliner Volksbank sprach über Trends und Visionen, dem Gründeralltag und hilfreichen Tipps.

Ein reger Austausch herrschte beim Workshop Mode/ Design. In zwei Stunden berichtete Stefan Rechsteiner vom Label Velt über seine Erfahrungen, Erlebnisse sowie Höhen und Tiefen als Gründer. Gemeinsam mit Dr. Christian Segal von der Berliner Sparkasse standen beide den zahlreichen Teilnehmern Rede und Antwort. Stefan Rechsteiner beendete den Workshop mit den Schlussworten: „Ich liebe was ich tue und ich würde nie mehr tauschen wollen,“ und machte Mut, den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer ganz individuell austauschen, Ideen diskutieren und mögliche Kooperationsmodelle besprechen. Das BPW-Netzwerk der Kreativindustrie stand beratend zur Seite.