Berlin ist um eine Attraktion reicher! Nachdem wir bereits eine Fassade unserer Adalbert-H├Âfe k├╝nstlerisch gestalten lie├čen, folgte im September die Fassade der Fa├žon-H├Âfe in der Kreuzberger Alexandrinenstra├če.

Der deutsche StreetArt-K├╝nstler El Bocho, der l├Ąngst auch international bekannt ist, entwarf in seinem unverwechselbaren Stil ein Motiv f├╝r uns als GSG Berlin. Das Kunstwerk tr├Ągt den Titel ÔÇ×ErkenntnisÔÇť und erstreckt sich ├╝ber rund 130 Quadratmeter. Es zeigt das Portr├Ąt einer jungen Frau mit bunten Haaren und Augenbrauen sowie Pflastern auf Wange und Stirn. In der rechten Hand h├Ąlt sie Essst├Ąbchen mit denen sie eine Schlange festh├Ąlt. El Bocho nutzte die Schlange, die in vielen Kulturen f├╝r Verg├Ąnglichkeit steht, als Symbol. Wobei die dargestellte Frau die Schlange auf Distanz h├Ąlt und sich von der Frage des Seins l├Âst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und wir sind noch immer unheimlich stolz auf ÔÇ×unserÔÇť Kunstwerk. Da wir unsere Heimatstadt und Streetart lieben. Es freut uns, etwas mehr Frische sowie Farbe in unsere H├Âfe zu bringen. Umso trauriger finden wir es, dass das Kunstwerk von El Bocho nach wenigen Tagen bereits zerst├Ârt wurde. Von diese Aktion lie├čen wir uns nicht beirren und setzten nach einiger Wartezeit alles daran, das Kunstwerk schnellstm├Âglich in alter Frische (er-)strahlen zu lassen. Schritt f├╝r Schritt wurde das Werk wieder hergestellt und erhielt den alten Glanz zur├╝ck.

Gut sichtbar strahlt es Besuchern des Gewerbehofs sowie Fahrg├Ąsten der Berliner U-Bahn in Richtung der Gitschiner Stra├če entgegen. Das farbenfrohe Wandbild ist nicht nur Kunst am Bau, sondern auch ein Geschenk an die Kreuzberger Nachbarschaft und die Menschen Berlins.

 

Titelbild: Marc-Steffen Unger

Diesen Artikel kommentieren