Skip to main content

Berlin ist um eine Attraktion reicher! Nachdem wir bereits eine Fassade unserer Adalbert-H√∂fe k√ľnstlerisch gestalten lie√üen, folgte im September die Fassade der Fa√ßon-H√∂fe in der Kreuzberger Alexandrinenstra√üe.

Der deutsche StreetArt-K√ľnstler El Bocho, der l√§ngst auch international bekannt ist, entwarf in seinem unverwechselbaren Stil ein Motiv f√ľr uns als GSG Berlin. Das Kunstwerk tr√§gt den Titel ‚ÄěErkenntnis‚Äú und erstreckt sich √ľber rund 130 Quadratmeter. Es zeigt das Portr√§t einer jungen Frau mit bunten Haaren und Augenbrauen sowie Pflastern auf Wange und Stirn. In der rechten Hand h√§lt sie Essst√§bchen mit denen sie eine Schlange festh√§lt. El Bocho nutzte die Schlange, die in vielen Kulturen f√ľr Verg√§nglichkeit steht, als Symbol. Wobei die dargestellte Frau die Schlange auf Distanz h√§lt und sich von der Frage des Seins l√∂st.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und wir sind noch immer unheimlich stolz auf ‚Äěunser‚Äú Kunstwerk. Da wir unsere Heimatstadt und Streetart lieben. Es freut uns, etwas mehr Frische sowie Farbe in unsere H√∂fe zu bringen. Umso trauriger finden wir es, dass das Kunstwerk von El Bocho nach wenigen Tagen bereits zerst√∂rt wurde. Von diese Aktion lie√üen wir uns nicht beirren und setzten nach einiger Wartezeit alles daran, das Kunstwerk schnellstm√∂glich in alter Frische (er-)strahlen zu lassen. Schritt f√ľr Schritt wurde das Werk wieder hergestellt und erhielt den alten Glanz zur√ľck.

Gut sichtbar strahlt es Besuchern des Gewerbehofs sowie Fahrgästen der Berliner U-Bahn in Richtung der Gitschiner Straße entgegen. Das farbenfrohe Wandbild ist nicht nur Kunst am Bau, sondern auch ein Geschenk an die Kreuzberger Nachbarschaft und die Menschen Berlins.

 

Titelbild: Marc-Steffen Unger

Diesen Artikel kommentieren