Sch├Ąden an gro├čfl├Ąchigen Infrastrukturen erst gar nicht entstehen lassen und Unternehmen vor finanziellen Einbu├čen bewahren ÔÇô das ist die Gesch├Ąftsidee von Live EO. Seit Anfang des Jahres sitzt das New Space Start-up im GSG-Hof in der Alexandrinenstra├če in Kreuzberg.

Illegale Plastikm├╝ll-Deponien in Malaysia. Die Entstehung des Volvo-Werks im chinesischen Chengdu. Die Entwicklung der Lithium-Anlage in Bolivien. Sich leerende Stellpl├Ątze der zur├╝ckgekauften VW-Diesel in den USA. Beeindruckende Satellitenbilder, die aktuelle Wirtschaftsph├Ąnomene aus der Vogelperspektive zeigen. Die Fotos zu einer neuen Serie, die in der WirtschaftsWoche erscheint, kommen vom Berliner Start-up Live EO.

Der Blick aus dem All. Ehrfurchtgebietend. Aber das New Space Unternehmen liefert mehr als nur beeindruckende Bilder. Seine Gesch├Ąftsidee: Live EO ÔÇô das EO steht f├╝r Earth Observation ÔÇô analysiert Satellitenbilder und erkennt, wo es f├╝r Bahnstrecken, Stromleitungen und Pipelines gef├Ąhrlich werden k├Ânnte.

Vor drei Jahren lernten sich die beiden Gr├╝nder Sven Przywarra und Daniel Seidel auf einem Raumfahrt-Event in Berlin kennen. ÔÇ×Wir waren eindeutig die j├╝ngsten Teilnehmer und so kamen wir ins Gespr├ĄchÔÇť,sagt Daniel Seidel. Zu dem Zeitpunkt haben beide noch studiert ÔÇô Sven Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin, Daniel Luft- und Raumfahrttechnik in Aachen. Er stand kurz vor seinem Abschluss. Sein Ziel: nach Berlin ziehen und eine Firma gr├╝nden.

Gesagt, getan. Gerade mal eine Woche in Berlin trafen sich die beiden in der urigen Berliner Kneipe ÔÇ×Die dicke WirtinÔÇť in Charlottenburg und evaluierten Ideen ÔÇô bis morgens um vier. Auch Charlottenburger N├Ąchte sind ja bekanntlich lang. Die Gesch├Ąftsidee des New Space Start-ups reifte zur Morgend├Ąmmerung: Sch├Ąden an gro├čfl├Ąchigen Infrastrukturen nicht entstehen zu lassen und Unternehmen vor finanziellen Einbu├čen zu bewahren.

Live EO Gr├╝nder

Gr├╝nder Sven Przywarra & Daniel Seidel - Bild: Live EO

Und was hei├čt das? ÔÇ×Mit Hilfe von Satellitenaufnahmen entwickeln wir f├╝r unsere Kunden L├Âsungen, damit sie ihre Infrastrukturnetze ├╝berwachen k├Ânnen. Das k├Ânnen Bahntrassen, Hochspannungsleitungen und Pipelines f├╝r ├ľl und Gas sein. Wir haben ein Work Force Management Tool entwickelt, dass anhand von Satellitenbildern, die wir von externen Anbietern beziehen, analysiert und erkennt, wo konkret Gefahren f├╝r das jeweilige Netzwerk drohen. Zu nah stehende B├Ąume an den Gleisen, Erdrutsche in der N├Ąhe von ├ľlleitungenÔÇť, erkl├Ąrt Sven Przywarra.

Nat├╝rlich sind bereits andere Unternehmen in dem Bereich t├Ątig, die lieferten aber nur sch├Âne bunte Karten. ÔÇ×Wir sind die einzigen weltweit, die dem Kunden eine solche L├Âsung anbietenÔÇť, sagt Daniel Seidel. Mit Hilfe einer App erh├Ąlt der Netzanbieter konkrete Aufgaben, die er direkt an seine Dienstleister durchreichen kann. Im Klartext: Der F├Ârster wird mit Hilfe der App genau zu der Stelle navigiert, an der er die Fichte f├Ąllen muss.

Die Deutsche Bahn war der erste Kunde der Berliner. Auch mit Stromnetzanbietern aus Deutschland und den USA arbeiten sie mittlerweile zusammen. ÔÇ×Der verheerende Waldbrand im vergangenen Jahr in Kalifornien h├Ątte vermieden werden k├ÂnnenÔÇť, sagt Daniel Seidel. Ein Defekt an einer Stromleitung hatte das Feuer ausgel├Âst. Genau solche Katastrophen wollen die Berliner mit ihrer Software verhindern.

Anfangs sei man in den Chefetagen noch skeptisch gewesen, weil die Gr├╝nder so jung seien, aber das habe sich schnell gelegt. ÔÇ×Heute wendet man sich ja auch eher an seinen Enkel, wenn man eine Technologiefrage hat und nicht umgekehrtÔÇť, sagt Sven Przywarra mit einem Augenzwinkern.

Wir wollen beim Entdecken neuer R├Ąume dabei sein.

Gr├╝nder Sven Przywarra & Daniel SeidelLive EO

Die ersten Arbeitswochen wurden noch im Caf├ę Hardenberg absolviert. Da ist eine Menge Mate-Tee geflossen. 2017 gr├╝ndeten die beiden Pioniere dann Live EO. Seit 2018 gibt es die GmbH. Im Februar dieses Jahres zog die Firma in den GSG-Hof in der Alexandrinenstra├če ein. ÔÇ×Wir haben sehr lange gesucht. Die Lage ist perfekt f├╝r uns. Urbanes Flair und direkt hinter uns, Richtung Moritzplatz, liegt der geografische Mittelpunkt Berlins. Zentraler geht es ja wohl kaumÔÇť, freut sich Sven Przywarra. Sein gro├čer Wunsch: dass ├╝ber oder unter ihnen im GSG-Hof noch eine Etage frei wird.

22 Mitarbeiter arbeiten derzeit f├╝r Live EO. Sie kommen aus Europa, den USA, China und Indien. Mit der n├Ąchsten Finanzierungsrunde wollen die beiden Gr├╝nder neue Mitarbeiter einstellen. Sie haben schlie├člich noch viel vor. Erst dieses Jahr beteiligte sich das Venture Capital Unternehmen ÔÇ×Dieter von Holtzbrinck VenturesÔÇť mit einem siebenstelligen Betrag am Berliner Unternehmen. ÔÇ×Mittelfristig wollen wir jedes Infrastrukturnetzwerk f├╝r Schiene, Strom, Gas und ├ľl monitoren, und zwar weltweit.ÔÇť

Map Layers

Bild: Live EO

App

Bild: Live EO

Der Griff nach den Sternen hat f├╝r die Gr├╝nder wahrlich eine andere Dimension. Es sei schon etwas Erhabenes, den ├ťberblick ├╝ber den gesamten Planeten zu haben mit all seinen Ver├Ąnderungen. ÔÇ×Wir haben uns auch den Amazonas von oben angeschaut, das ist schon schockierendÔÇť, sagt Sven Przywarra. Trotz aller schlechten Nachrichten sei er jedoch hoffnungsvoll. Die Gr├╝nder k├Ânnten sich mit ihrem Work Force Management Tool auch andere Anwendungsbereiche vorstellen, z. B. im Artenschutz, in der Land- und Forstwirtschaft, im Versicherungswesen. ÔÇ×Mit Hilfe der Bilder sehen wir jede Ver├Ąnderung. Ich bin mir sicher, es wird ein Umdenken hinsichtlich des effizienten Einsatzes von Ressourcen geben.ÔÇť

Derzeit bewirbt sich Live EO f├╝r eine F├Ârderung durch die Europ├Ąische Raumfahrtbeh├Ârde ESA. Ihre Veranstaltungsreihe New Space Vision wird bereits von der ESA unterst├╝tzt. Dazu treffen sich an die 100 G├Ąste in der Alexandrinenstra├če, Unternehmer und Forscher, die hier ihre Projekte zum Thema Raumfahrt vorstellen. ÔÇ×Als Teil der New Space Bewegung wollen wir auch beim Entdecken neuer R├Ąume dabei sein. Wir wollen das Vorankommen der Menschheit beeinflussen.ÔÇť Hehre Worte. Aber das ist nun mal der Entdeckergeist, dieser innere Antrieb, der uns allen immanent ist. Ohne ihn g├Ąbe es keine Entwicklung.

Und die unendlichen Weiten begeisterten die Gr├╝nder schon seit Kindertagen. Dabei haben zwei entscheidende Erlebnisse Sven Przywarra gepr├Ągt. ÔÇ×Als ich sechs Jahre alt war, ist mein Vater mit mir ins Kino gegangen: Star Wars, Episode I ÔÇô Die dunkle Bedrohung. Und dann die Mondlandung: Da war ich zwar noch nicht auf der Welt, aber mein Lehrer hat so davon geschw├Ąrmt und mich regelrecht angesteckt.ÔÇť

Die Leidenschaft der beiden ist f├╝r jeden ersichtlich. Daniel tr├Ągt ein T-Shirt mit NASA-Schriftzug, auf Svens Shirt malt ein Astronaut einen Smiley auf den Mond. Kein Wunder, im Jahr des gro├čen Mondlandungs-Jubil├Ąums.

Live EO GmbH
Gitschiner Stra├če 94
10969 Berlin

Link zur Website

Diesen Artikel kommentieren