Sie helfen dabei, dass in Pankow wieder Bienen summen und in Kabul Jungen und M├Ądchen zusammen skateboarden. Deutschlands gr├Â├čte Spendenplattform betterplace.org mit Sitz im GSG-Hof Schlesische Stra├če 26 hat in elf Jahren 27.000 Projekte unterst├╝tzt und 65 Millionen Euro Spenden eingesammelt.

Heal the world make it a better place for you and for me and the entire human race
There are people dying If you care enough for the living
Make it a better place for you and for me

Michael Jackson

In der Nacht vom 13. auf den 14. April 2018 ├Âffneten Vandalen die Bienenst├Âcke in der Imkerei des B├╝rgerparks Pankow. Da es in der Nacht heftig regnete, ertranken rund 90.000 Bienen. Ein Twitter-Nutzer fotografierte die Todesanzeige am Zaun der inklusiven Imkerei, die Mitarbeitern mit geistiger und k├Ârperlichen Behinderung die Pflege von Bienen und die Verarbeitung von Honig erm├Âglicht: ÔÇ×Die Tat zeigt die Verachtung f├╝r unschuldige Lebewesen. Die Bienen setzen sich f├╝r unser aller Leben ein.ÔÇť

Bj├Ârn Lampe, betterplace.org-Vorstand, sieht zuf├Ąllig den Tweet ÔÇŽ. und die Aktion Wiederaufbau der Imkerei kann beginnen. Mit einer Projektseite auf betterplace.org geht wenige Tage sp├Ąter der Spendenaufruf online. ÔÇ×Innerhalb von 14 Tagen konnten mit den gesammelten Spenden der gesamte Schaden behoben und neue Bienenv├Âlker in die Bienenst├Âcke einziehen. Erst letzte Woche hat uns Imker Max neuen Honig vorbeigebracht.ÔÇť

Dies ist nur eins von unz├Ąhligen Projekten, die ├╝ber betterplace.org realisiert werden. ÔÇ×Wir haben gerade erst unser 11-j├Ąhriges Bestehen gefeiert,ÔÇť sagt Bj├Ârn Lampe. Die goldene Luftballon-11 schwebt noch in der Gemeinschaftsk├╝che des B├╝ros in der Schlesischen Stra├če ├╝ber dem Regal.

betterplace.org-B├╝ro in Berlin

In den letzten Monaten wurde fast t├Ąglich ├╝ber betterplace.org in den Medien berichtet. Anstelle des geplanten Startup Campus von Google wird im ehemaligen Umspannwerk am Paul-Lincke-Ufer ein ÔÇ×Haus f├╝r soziales EngagementÔÇť entstehen. Hier kann betterplace.org zusammen mit dem Kinder-Nothilfe-Verein Karuna eine Fl├Ąche von rund 3.000 Quadratmetern f├╝r gemeinn├╝tzige Projekte nutzen.

Gegner hatten bef├╝rchtet, dass mit Google ein Katalysator der Gentrifizierung in einem Kiez einziehen w├╝rde, der weltweit mit den am st├Ąrksten steigenden Immobilienpreisen zu k├Ąmpfen hat.

Ziel unseres Engagements in Kreuzberg war es von Anfang an ein Angebot zu schaffen, das der Gemeinschaft zugutekommt und diesem vielfa╠łltigen Kiez gerecht wird. Wir freuen uns, mit dem ÔÇ×Haus fu╠łr soziales EngagementÔÇť einen substantiellen Beitrag zur Sta╠łrkung der Zivilgesellschaft in und um Kreuzberg zu leisten. Betterplace und Karuna sind hierfu╠łr die idealen Partner. Sie stehen fu╠łr gesellschaftliche Verantwortung und Innovation im sozialen Bereich. Wir sind u╠łberzeugt, dass sie hier etwas sehr Wertvolles schaffen werden.

Rowan BarnettGoogle for Startups

Im April 2019 werden f├╝nfzehn betterplace.org-Mitarbeiter in ein kleines B├╝ro im Kreuzberger Umspannwerk ziehen. ÔÇ×Das ist eine Riesenchance f├╝r unsÔÇť, sagt Bj├Ârn Lampe. ÔÇ×Wir arbeiten derzeit noch an dem Konzept f├╝r die konkrete Nutzung.ÔÇť Das ÔÇ×Haus f├╝r soziales EngagementÔÇť soll eine Strahlkraft entwickeln. ÔÇ×Hier sollen neuen Ideen entstehen und ├Âffentlich gemacht werden ÔÇô von der Kiezinitiative bis zur L├Âsung globaler, gesellschaftlicher Herausforderungen.ÔÇť Das Umspannwerk als Hub f├╝r Zivilgesellschaften.

betterplace.org-Team im GSG-Hof Schlesische Stra├če

Nicht einmal ein Jahr nach Firmengr├╝ndung, am 01.08.2008 bezog das Unternehmen R├Ąume im GSG-Hof Schlesische Stra├če 26, Aufgang A. Die Fl├Ąche wurde schnell zu klein, 2012 wechselte man ins Haus C. Mittlerweile k├╝mmern sich 45 Mitarbeiter auf einer Fl├Ąche von 400 Quadratmetern um Deutschlands gr├Â├čte Spendenplattform. Die Idee: ÔÇ×Bei uns k├Ânnen sich Initiativen sozialer Projekte registrieren. Wir erm├Âglichen ihnen die Internet-Pr├Ąsenz, wickeln den gesamten Spenden-Prozess ab, sorgen daf├╝r, dass der Kontakt zu den Spendern aufrecht erhalten bleibt und k├╝mmern uns um zus├Ątzliches MarketingÔÇť, erkl├Ąrt Bj├Ârn Lampe.

Auf betterplace.org beschreiben die Projekte aus aller Welt zudem, was sie konkret ben├Âtigen. Sie listen minuti├Âs auf, wof├╝r sie wieviel Geld ausgeben wollen: 1500 Plastikplanen zu 6.150 Euro als Soforthilfe f├╝r Bangladesch, 10.500 Euro zum Aufbau einer B├╝cherei in Nepal oder eben zehn Euro f├╝r 100 neue Bienen in Pankow.

Neulich erst kamen beim 48 h-Charity-Livestream ÔÇ×Loot f├╝r die WeltÔÇť mit LeFloid und anderen YouTubern aus Deutschland mehr als 230.000 Euro f├╝r das Deutsche Kinderhilfswerk, One Earth One Ocean e. V. und dem Berliner Tierschutzverein zusammen. ÔÇ× ÔÇÜLoot f├╝r die WeltÔÇÖ zeigt mehr als deutlich, dass auch j├╝ngere Leute gesellschaftlichen Herausforderungen keineswegs gleichg├╝ltig gegen├╝berstehen, sondern sich sehr wohl f├╝r soziale Zwecke begeistern k├Ânnen. Dabei erreichen die Streamer und ihre Communities mit vielen kleinen Betr├Ągen oft mehr, als einzelne Gro├čspender,ÔÇť sagt Bj├Ârn Lampe.

Und dann erz├Ąhlt er von einem weiteren Projekt auf betterplace.org: ÔÇ×SkateistanÔÇť. Von dem Australier Oliver, der seine Freundin, eine Entwicklungshelferin, nach Afghanistan begleitete. Der Skateboarder wurde schnell zum Vorbild f├╝r viele Kinder, und lie├č sich eine Kiste voll mit Boards nach Kabul schicken. Mittlerweile lernen Jungen und sogar M├Ądchen zusammen das Skaten. Auch in Kambodscha und S├╝dafrika ist die pr├Ąmierte internationale gemeinn├╝tzige Organisation mittlerweile im Einsatz. Das Headquarter sitzt in der Oppelner Stra├če in Berlin, ganz in der N├Ąhe von betterplace.org.

Ob Kreuzberg oder Kabul. Bj├Ârn Lampe ist sich sicher: ÔÇ×Wir sind alle Teil der gesellschaftlichen Ver├Ąnderung. Wir m├╝ssen es nur gemeinsam wollen.ÔÇť

Adresse:
gut.org gemeinn├╝tzige Aktiengesellschaft
Schlesische Stra├če 26
10997 Berlin

Telefon:
+49 30 7676 4488 0

Link zur Website

Diesen Artikel kommentieren